tpkamp

Just another WordPress.com site

Da bin ich wieder

leave a comment »

Grade ist mir erstmal bewusst geworden, dass ich meinen Blog komplett ignoriert habe.Zeit das ich wieder zurück bin und endlich mal wieder ein paar dumme Sprüche reinhaue.

Joah was soll ich großartig sagen? Die Schule hat wieder angefangen und stresst mich direkt knallhart. Ich bin froh das ich nun erstmal 2 Wochen Ferien habe und somit nichts besonderes leisten muss/kann/hätte/sollte/könnte.

Der ganze Trash fuckt mich richtig ab. Zur Zeit beschäftige ich mich mit dem Buch Metro 2033 von Dmitry Glukhovsky. Ziemlich geil geschrieben und auch genau mein Themengebiet. Postapokalyptische Welt,Menschen leben in ihren eigenen Schatten,alles verstrahlt. Einfach sau geil.

Written by realtpk

October 22, 2011 at 7:54 pm

Posted in Uncategorized

Bloodmoon

leave a comment »

Ja leute, heute ist ein richtig schönes Astrologisches Event.

Der Sogenannte Blutmond tritt heute ein, ein eigentlich wunderschönes Verfahren. Ich werde mir das gleich auf jedenfall anschauen und denke mal auch einige Fotos machen.

Written by realtpk

June 15, 2011 at 6:40 pm

Posted in Uncategorized

come back…

leave a comment »

Tag fängt schon gut an, stress mit Frau,Klo verstopft,kaum was zu essen. Da frag ich mich was wollt ihr eigentlich alle?

Egal gleich the Wire weiter gucken

Written by realtpk

June 5, 2011 at 8:18 am

Posted in Uncategorized

Tag ich bin nicht anwesend XD

leave a comment »

Der erste Tag wieder zuhause, eigentlich zu ruhig für meinen Geschmack.

Kaum Bier und keine Asi’s wie Marc und Strathoff die um mich herum flitzen.

Werde aber Morgen wieder einziehen und mich zu den Spinnern gesellen. Hab gehört Florian und Ruppek sind auch schon eingezogen. Eigentlich sau cool wenn ich mal so überlege.  Uschie liegt grade noch bei mir im Bett und wartet darauf das wir endlich einkaufen gehen. Mir fehlt das Bademantel einkaufen so krass. Nunja ich melde mich später nochmal.

TPK

Written by realtpk

May 28, 2011 at 11:01 am

Posted in Uncategorized

Tag 4 Wir sterben nicht

leave a comment »

Es ist nun Tag vier angebrochen,

eigentlich relativ angenehm ich habe trotz meiner 5 Stunden Schlaf auf der Couch eigentlich gut Energie getankt. Marc hingegen hat sich noch ein klein wenig hingehauen und Strathoff ist wie jedes mal in seinem Koma-Zustand gefangen. Es ist schon arg herrlich. Aber ich muss sagen das mir diese beiden bekloppten in den letzten beiden Tagen richtig ans Herz gewachsen sind . Jeder von uns hat genug Freiraum aber der wird nicht genutzt weil mindestens zwei von uns ständig am zocken sind. Schon arg cool eigentlich.

Aber natürlich soll wie der vorran gegangene Post wird dieser hier auch wieder tiefgründiger gen Ende.

Die Frage, die mich in letzter Zeit beschäftigt ist*trommel wirbel* Was machen bei einer Zombie-Epidemie der Klasse 3? Wohin gehen?Wen und was mitnehmen? Also ich bin zu dem Entschluss gekommen, das ich Marc und Strathoff mitnehmen würde. Begründung: Die beiden können in den richtigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren und scharf nachdenken. Das würde einen enormen Vorteil im Kamp gegen die Untoten bringen.Was ich mitnehmen würde? Aufjedenfall ein Beil bzw. eine Axt, ein Messer,Drei(bewusst diese Anzahl ;P) paar Socken. Eine Feldflasche und nen titten Heftchen sowie ein Bier. Okay auf die letzten beiden würde ich auch verzichten sind ja letzten endes Luxusgüter die in einer solchen Situation völlig unnöig sind. Wohin wir gehen würden? Waffenladen oder Schule. Einfach weil man diese beiden Gebäude gut verbarrikadieren kann.

Nunja meldem ich später wieder mit News des Tages.

Gruß das TPK

Written by realtpk

May 26, 2011 at 8:49 am

Posted in Uncategorized

APZ 3.5 Update mit Burger und Bier

leave a comment »

Joah es ist nun 0.00 Uhr. Sitze grade an Marc seinem PC um zu schreiben.

Was ich sau krass finde ist das ich wieder ansprechbar bin. So hardcore krass wie verkatert ich heute war. Aber so geile Penny Cheeseburger für die Mikro können schon geil satt machen. Gott sei dank.

Wir alle sind eigentlich nach wie vor voller guter Dinge. Strahoff is am zocken.

Marc ist am bloggen wie so ein geistes gestörter und ich sitze hier schiebe meinen Kreativen und grinse mir die Welt schön.

Was mir dabei durch den Kopf ging war der Satz aus The Wire ” Wer nicht spielt kann nichts verlieren” Ich persöhnlich bin der Meinung das dieser Satz eine enorme größe an Bedeutung hat. Es ist zum einen das direkte Gegenstück zu “Wer nichts wagt der nichts gewinnt” aber worin liegt der Sinn in diesen beiden Aussagen? Man kann viel und lange Philosophieren über irgendwelche bedeutungen oder irgenend einen Sinn. Aber man wird definitivn icht auf eine Meinung kommen. Die Sache ist wer nicht spielt und somit nichts verlieren kann, ist zwar mehr oder weniger auf der sicheren Seite im Leben, aber wenn man widerrum nichts wagt, bekommt man nichts was einen villeicht im Leben weiterbringen könnte. Somit sind diese beiden Sätze aus meiner Sicht beide relativ korrekt. Wenn ich beide so lese kommt mir der Gedanke, das man wenn man sich unsicher nicht einfach drauf losziehen soll. Aber wenn man eine Chance sieht soll man zuschlagen also auch etwas wagen.

Mit diesem geistreichen Blog verabschiede ich mich für Heute von euch

Gruß TKP

Written by realtpk

May 25, 2011 at 10:05 pm

Posted in Uncategorized

Tag 3 wir leben noch

leave a comment »

Es ist nun der dritte Tag der sich langsam gen Mittag schleppt. Die letzten Tage waren ziemlich hart und für normale Umstände eigentlich nicht überlebbar. 27 Bier, umgerechnet 13,5 Liter,1 Liter Cola und jede menge Instantkafee halten mich und Marc ebenso wie den Strathoff am leben. Ich fasse zusammen so banal wie es auch klingt.

Tag 1:

Ich reise an.

Bier in die Hand gedrückt

Rechner auf gebaut

Mit Marc Ninja Turtles aufm SNES gezockt.

Tag 2.

Knallhart verpennt. Anstatt um 7 um 12 aufgestanden.

Die nächste Kiste platt gemacht um Kater zu verdrängen.

Nachts Zeitung verteilt.

Durch gemacht und halb Tod am nächsten Tag versucht klar zukommen.

Nahezu unmöglich eigentlich.

Tag 3:

Frisch geduscht,the Wire geguckt und weiter Bier,Coke und Kaffee in den Körper gehämmert wie ein Koffeinabhänggiges Frettchen. Marc hockt am Rechner neben mir der ebenfalls extrem fertig aussieht. Hinter uns ist Strathoff der in seinem komatösen Zustand nahezu nichts mehr mitgkriegt. Ab und zu grunzt er mal, was ein Zeichen für uns ist das er noch am Leben ist. Gott sei dank.

Alles in allem muss ich gestehen, das die Tage definitiv gut vergehen und wir alle noch nicht wirklich pissig auf jeweils andere sind. Dennoch muss ich dazu sagen das das ganze eine sehr harte Psychische Herausforderung ist, die einem wirklich zu schaffen machen kann. Einfach Schlafmangel nur Männer im Haus und keine dick tittige Frau die einem einen keult oder ähnliches. Einfach unschön auf dauer aber machbar. Erstmal gucken wie wir den Tag ohne etwas zu Fressen überleben, eine Zahnbürste wäre auch nicht grade verkehrt. Bier geschmack aussa Fresse kriegen, einfach weil das auf dauer dem Kater und dem Körper nicht gut tut. Aber wie ich bereits schrieb, es ist machbar.

Gespannt wie die nächstne Tage ablaufen werde, ob wir alle lebend aus dieser Hölle herauskommen ;P

Written by realtpk

May 25, 2011 at 9:52 am

Posted in Uncategorized